Kapelle


Gottesdienst im "Kapälleli"
Eucharistiefeier oder Wortgottesdienst jeweils Donnerstag um 09.00 Uhr

Stiftungsrat der Kapelle Lohn
Präsident/in: Mitglied des Gemeinderates Lohn-Ammannsegg
Mitglieder sind weitere Vertreter/innen der Stiftungsmitglieder von Einwohnergemeinde, Bürgergemeinde Lohn und beiden Kirchgemeinden

Die Kapelle wurde im Jahr 1725 erbaut und steht seit 1941 unter Denkmalschutz. Erbauer war gemäss Dorfchronik von Walter Luterbacher sel. ein gewisser Jacob Christoph Baumgartner "des grossen Raths" von Solothurn. Seine Absicht war es, der Dorfschaft eine Stätte für Andacht und Rosenkranz-Gebet zu schaffen. Das Kirchlein war nicht eingesegnet und es durfte darin bis 1765 keine heilige Messe gelesen werden.

Links und rechts neben dem Eingang zur Kapelle hat der Erbauer zwei Gedenksteine einmeisseln lassen, die seinen und den Namen seiner Schwester tragen. Die Kapelle ist den "unschuldigen Kindlein" gewidmet.

1980 fand Walter Luterbacher sel. heraus, dass die Kapelle niemandem mehr gehört. Letztbekannter Besitzer war offenbar Aloys Zeltner, gewesener Staatsschreiber. Ein Erbenaufruf blieb erfolglos, weshalb das Erbe an den Kanton und die Bürgergemeinde der Stadt Solothurn, den Heimatort des letzten Eigentümers, überging. Nachdem Kanton und Bürgergemeinde das Erbe ausgeschlagen hatten, wurde 1983, mit deren Mithilfe, die Stiftung Kapelle Lohn gegründet.

1986 wurde die renovierte Kapelle der Öffentlichkeit übergeben. Sie steht für Taufen, Trauungen, Beerdigungen oder andere Feiern zur Verfügung und bietet ca. 40 Personen Platz. Weitere Informationen zur Benützung und den Benützungsgebühren erhalten Sie beim Sakristan Urs Weber 032 677 12 37.