Hundekontrolle / Hundesteuer

Infos zu Amicus und Pflichten der Hundehalter

Merkblatt Veterinärdienst 2019

Allgemeines

Die Hundekontrolle richtet sich nach dem Gesetz über das Halten von Hunden und der entsprechenden Verordnung.

Nach Art. 11 Abs. 1 des Gesetzes über das Halten von Hunden (HuG) hat der Halter oder die Halterin für jeden meldepflichtigen, im Kanton gehaltenen Hund in seiner Wohnsitzgemeinde eine jährliche Hundesteuer gemäss kantonalem Gebührentarif zu entrichten.

Leinenpflicht erweitert

Die Leinenpflicht soll verhindern, dass freilaufende Hunde Wildtiere hetzen, verletzen oder töten. Die generelle Leinenpflicht herrscht für alle Hunde:
1. im Wald von 1. April bis 31. Juli
2. im von den zuständigen Stellen bezeichneten öffentlichen Raum.
für einzelne Hunde,
1. wenn sie nicht unter ständiger Kontrolle gehalten werden können, insbesondere, wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass sie jagen oder wildern;
2. wenn vom zuständigen Oberamt oder Veterinärdienst verordnet

Meldepflicht

Die Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet, ihre Hunde bei der Gemeinde anzumelden und dieser Adressänderungen mitzuteilen.
Halterwechsel sowie der Tod des Hundes sind direkt der AMICUS zu melden (www.amicus.ch, Tel.: 0848 777 100). Beachten Sie bitte das Info-Blatt zu Beginn dieser Seite.

Mikrochip

Seit dem 1. Januar 2007 müssen alle Hunde und alle Welpen vor der Abgabe, oder aber spätestens bis drei Monate nach der Geburt, mit einem Mikrochip gekennzeichnet und in der Datenbank (AMICUS) registriert sein. Hunde mit einer deutlich lesbaren Tätowierung müssen nicht neu gekennzeichnet aber ebenfalls registriert werden. Die mit der Kennzeichnung erhobenen Daten werden von den Tierärzten direkt an AMICUS gemeldet.

Abgabe

Die Abgabepflicht besteht für die am Stichtag 1. April gehaltenen Hunde. Die Hundesteuer wird aufgrund der Datenbank Amicus in Rechnung gestellt und ist für alle Hunde, die älter als 3 Monate sind, obligatorisch.

Die Hundesteuer beträgt pro Hund CHF 170.00. Nach dem 30. April ist zusätzlich pro Mahnung eine Mahngebühr von Fr. 50.00 zu entrichten.

Von der Abgabe befreit sind gemäss § 12 HuG Halterinnen und Halter von:

  • Hunden, die noch nicht drei Monate alt sind,
  • Diensthunden der Armee, der Polizei und des Grenzwachtkorps,
  • Blindenführhunden und
  • Hunden, für die sie die Abgaben bereits in einer andern Gemeinde des Kantons oder in einem andern Kanton entrichtet haben.

Der Gemeindeverwaltung ist darüber Meldung und Nachweis zu erstatten.

Anmeldung Ersthundehalter

Damit Ersthundehalter eine Amicus-ID-Nummer erhalten, müssen sie sich an die Gemeindeverwaltung wenden. Dies geschieht am einfachsten mit dem online-Formular: Anmeldung Ersthundehalter

 

zur Abteilung Einwohnerkontrolle